Verkehrssicherheit: Helmi hilft erklärt ab sofort auf Ukrainisch

„Augen auf, Ohren auf, Helmi ist da!“ – Die Figur „Helmi“, die die meisten von uns aus Kindheitstagen kennen, macht ein Comeback. Und das auf Ukrainisch. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit hat Folgen der Kinderserie auf Ukrainisch produzieren lassen, um so geflüchteten Kindern den Einstieg in den Alltag zu erleichtern. 

NÖ (red.) Etwa jedes 5. ukrainische Kind befindet sich derzeit auf der Flucht. Vieles wird an Bildungseinrichtungen aktuell getan, um die betroffenen Kinder willkommen zu heißen, in den Schulalltag zu integrieren und ihnen ein Gefühl von Normalität und Sicherheit zu geben.

YouTube-Videos für die Sicherheit

Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) möchte einen Beitrag leisten, damit diese Kinder hier eine neue Heimat finden, in der sie sich frei und sicher bewegen können. Das KFV hat daher 10 bestehende Helmi TV Folgen zu relevanten Unfallsituationen für Kinder im Alltag in ukrainischer Sprache produziert. Das Voice-Over und Dolmetschen wurde dabei von Oksana Pavlychko, welche auf der Universität in Kiew unterrichtete und nun seit kurzem in Graz lebt, übernommen. Umgesetzt wurde das Projekt in Kooperation mit Interspot und dem ORF. Die Sendungen des Sicherheitshelden stehen ab sofort kostenfrei am YouTube Kanal „HELMI – Augen auf, Ohren auf“ zur Verfügung.

Mehr Informationen für geflüchtete Personen findest du auf unserer Plattform miyrayon.at