Wandern: Nicht nur des Müllers Lust

Naturfreunde Hainfeld

Man muss nicht weit fort, denn unser Bezirk hat alles zu bieten, was das Wanderherz begehrt.

BEZIRK. Die Wanderschuhe an, den Rucksack gepackt und nichts wie hinaus ins Grüne. Einige Routen aus der Region haben die Bezirksblätter für Sie getestet.

Pater Exinger Weg

Der sehr leichte, eher flache Weg beginnt bei der Weggabelung Friedhofstraße/ Hölltal-Höhenstraße in Lilienfeld und führt über Mühlleiten/Stiftsparkeingang zur Portenwiese. Eine leichte Wanderung entlang der Frauenleitenwiese führt zum Frauenleitenwald und weiter Richtung Krankenhaus zum Kalvarienberg nach Stangental. Der Wanderweg schließt beim Krankenhaus an den Weg ins Stille Tal an. Der Weg ist etwa 2,4 Kilometer lang und man sollte etwa 45 Minuten einplanen.

Robert Binder, Naturfreunde Hainfeld: "Viele Ruheplätze, die gute Waldluft und Aussicht in die Orte und Bergwelt bieten Ruhe und Erholung."
Robert Binder, Naturfreunde Hainfeld: „Viele Ruheplätze, die gute Waldluft und Aussicht in die Orte und Bergwelt bieten Ruhe und Erholung.“Foto: Naturfreunde Hainfeldhochgeladen von Franziska Pfeiffer

Rundwanderung zur Araburg

Startpunkt ist der Marktplatz in Kaumberg. Der Weg führt hinauf zur Pfarrkirche und weiter vorbei am Friedhof zur Bergsiedlung. Ab dem Araburg Parkplatz geht es in den Wald, wo ein Steig direkt zur Araburg führt. Über den Sonnenhang geht es wieder retour zum Marktplatz. Für die Strecke von 8,66 Kilometern braucht man etwa 2,5 Stunden.

Drei Hüttenwanderung

Von der Kirche in Hainfeld geht es über das Kirchtal zur Liasenböndlhütte. Weiter geht es zum Kirchberg und der Hainfelder Hütte. Von dort geht es weiter zur Lindensteinhütte. Abschluss ist wieder bei der Kirche in Hainfeld. Der Weg ist etwa 8,6 Kilometer lang, wofür man etwa drei Stunden rechnen sollte.

Bergtour Gscheid – Göller

Start ist bei der Marienkirche in Gscheid. Über den Gsengerkamm geht es auf den Göller-Gipfel. Der Abstieg geht über den Ostkamm zum Rosskopf und durch Krummholz, den kleinen Göller querend, zu den Göllerwiesen und zur Göllerhütte. Weiter gehts zum Waldhüttsattel und schließlich nach Kernhof. Für die 11,33 Kilometer sollte man etwas mehr als fünf Stunden einplanen.

hochgeladen von Franziska Pfeiffer

Herzerlweg Annaberg

Diese familienfreundliche Tour führt auf gemütlichen und abwechslungsreichen Wegen über Almen und durch Wälder. Es bieten sich am Hennesteck bestechende Ausblicke auf die umliegende Bergwelt. Die Strecke ist 11,26 Kilometer lang, dafür braucht man etwa vier Stunden. Start und Ziel ist der Parkplatz der Annaberger Lifte.

Die Naturfreunde Hainfeld sind regelmäßig in der Region unterwegs.
Die Naturfreunde Hainfeld sind regelmäßig in der Region unterwegs.Foto: Naturfreunde Hainfeldhochgeladen von Franziska Pfeiffer

Robert Binder, Naturfreunde Hainfeld:

„Seit Anfang 2019 arrangiere und begleite ich wöchentlich und ehrenamtlich Wanderer auf den von mir ausgesuchten Wegen in und um Hainfeld. Die Wanderungen werden bestens angenommen. Der Durchschnitt der Teilnehmer lag 2021 bei 25 Personen. Die Wanderungen erfolgten vorerst in den Monaten April bis Oktober fix an jeden Dienstagnachmittag. Jetzt nur mehr jeden 1 und 3 Dienstag im Monat ab Hauptplatz in Hainfeld. Zusätzlich gibt es vereinzelt auch gemeinsame Weitwanderungen und Mondscheinwanderungen. In Summe wurden so bisher an die 70 Wanderungen mit ca 700 Wanderkilometern durchgeführt.

Unsere Heimat, insbesondere um Hainfeld, bietet eine Vielfalt an Wandermöglichkeiten. Die beiden Hausberge Vollberg und Kirchenberg grenzen an das Stadtgebiet. Beide bieten gut ausgebaute, für jedermann, kurz oder lang begehbare, sowie gut beschilderte Wanderwege mit sanften Anstiegen und Rastplätzen. Viele Ruheplätze und die gute Waldluft, sowie Aussichten in die Orte und Bergwelt bieten Ruhe und Erholung für jedermann. Der Vollberg ist zudem interessant als Naturlehrweg beschildert.
Der Kirchenberg bietet zudem besuchbare Wanderhütten, wie das Liasenböndl und die Kirchenberghütte. Beide Hütten sind an den Wochenenden von den Naturfreunden und vom ÖTK bestens bewirtet.
Unter Einbindung der Nachbargemeinden Kaumberg, Rohrbach an der Gölsen, Ramsau, kleinzell, Laaben und Michelbach sind weitgehende und vielfältige, sowie bestens markierte Wanderwege, wie zB zur Araburg, Lindensteinhütte, Gföhlberghütte, Schöpfl, Kurkubauerhütte unter anderem. 
Alle Wege bieten besonders schöne Aussichten und Erholung pur. Auch die Nutzung der zahlreichen Busverbindungen dazu wird empfohlenen. 
Fahren sie zB mit dem Bus nach Kaumberg, Klammhöhe, Kleinzell und wandern sie auf markierten Wegen zurück nach Hainfeld oder umgekehrt. Ihr Körper, ihre Gesundheit wird es ihnen lohnen, zumal nicht alle das Glück haben, in so einer schönen Natur aufzuwachsen. Unser von den Landwirten bestens gepflegte Heimat lernt man am Besten mit Aktivtät welcher auch Art auch immer bestens kennen.“