„Hallo in Oberösterreich“: Land OÖ startet Deutschkurs-Angebot für Ukraine-Flüchtlinge

Das Angebot an Deutschkursen soll laufend erweitert werden. Foto: lightpoet/panthermedia

Das Land Oberösterreich hat gemeinsam mit dem BFI OÖ und VHS OÖ und in enger Abstimmung mit dem ÖIF ein Sprachförderpaket für vertriebene Ukrainerinnen und Ukrainer entwickelt, welches auf ganz Oberösterreich ausgerollt werden soll.

OÖ. Ein von Land OÖ, BFI OÖ und VHS OÖ angebotenes SprachkursPaket für Geflüchtete aus der Ukraine beinhaltet von ersten Einstiegsangeboten über Kurse für Alltagskommunikation bis hin zu zertifizierten Kursen für jeden das entsprechende Angebot. Ziel des Paketes ist laut Land OÖ ein möglichst schneller, niederschwelliger und dezentraler Einstieg in die deutsche Sprache. Das mehrstufige System ermöglicht so das Erlernen grundlegender Sprachkenntnisse sowie der Lateinischen Schrift bis hin zur Qualifizierung mit Sprachstandards für den Arbeitsmarkt.

Für den ersten Einstieg

Für einen ersten niederschwelligen Einstieg wurde der „Hallo in Oberösterreich“-Kurs konzipiert. Inhalt dieses Kurses sind neben dem Erlernen grundlegender Sprachkenntnisse zur Kommunikation auch Informationen über Oberösterreich, deren Gesellschaft und Werte sowie zum Arbeitsmarkt in Oberösterreich.

Erste Kurse nach Ostern

Die Kurse werden in den Regionen von BFI und VHS sowie weiteren Trägern angeboten und können auf den Websites der jeweiligen Anbieter gebucht werden. Alle Infos gibt es unter land-oberoesterreich.gv.at/ukraine. Die Kurse sind kostenlos und werden vom Land Oberösterreich finanziert. Im ersten Schritt sind 75 derartige Kurse geplant. Die ersten Kurse starten bereits nach Ostern in Linz, Traun und Steyr.

Die ersten „Hallo in Oberösterreich“-Kurse:

  • STEYR – Start: 26.04.2022 / VHS Steyr
  • LINZ – Start: 27.04.2022 / BFI Linz
  • TRAUN – Termin in Abklärung
Foto: Land OÖ

Rufseminar für Gemeinden und Freiwilligen Initiativen

Um die Kurse möglichst regional anbieten zu können, gibt es für Gemeinden und Freiwilligen Initiativen die Möglichkeit bei Bedarf die Kurse „Hallo in Oberösterreich“ als Rufseminar zu buchen. Über die E-Mailadresse ukraine-deutschkurs@ooe.gv.at können diese angefragt und gebucht werden.

Umfassendes Deutschangebot

Neben den „Hallo in Oberösterreich“-Kursen des Landes werden noch weitere Kurse angeboten. Gemeinsam mit dem Institut Interkulturelle Pädagogik der Volkshochschule Oberösterreich wird bereits seit längerem der Kurs „Mama lernt Deutsch“ angeboten. Das Angebot richtet sich vorrangig an Mütter mit betreuungspflichtigen Kindern, da während des Kurses zusätzlich eine Kinderbetreuung angeboten wird. Dieses Kursangebot wird bereits von 70 ukrainischen Müttern genutzt, das Angebot soll noch weiter ausgebaut werden.

ÖIF-Angebote zur Information und Orientierung

Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) stellt kostenlos Deutschkurse mit staatlich anerkanntem Zertifikat für ukrainische Vertriebene in ganz Österreich auf den Niveaus A1–C1 in Zusammenarbeit mit BFI und VHS zur Verfügung. Die Kurse basieren auf anerkannten Sprachstandards und schließen mit einer zertifizierten Prüfung ab. Sie dienen damit auch wesentlich zur beruflichen Qualifizierung. Zudem wird ein täglicher Online-Deutschkurs „Erste Schritte in Österreich“ für ukrainische Vertriebene angeboten. Neben Deutschkursen bietet der ÖIF viele weitere umfassende Angebote zur Information und Orientierung für vertriebene Ukrainerinnen und Ukrainer an.