Ukrainische und österreichische Kinder gemeinsam: Charity-Feriencamp in Klaffer am Hochficht war ein voller Erfolg

Charity-Feriencamp zur Stärkung der Talente benachteiligter Kinder in Klaffer am Hochficht war ein voller Erfolg | Foto: Kinderfreunde Mühlviertel

Krieg oder massive soziale Probleme können Kindern stark zusetzen und sie für das Leben prägen. Kindern, die mit dieser Situation konfrontiert sind, hat der Verein „Chancengerechtigkeit“ mit Unterstützung der Firma Schumacher Packaging eine Auszeit ermöglicht und sie in ihren Talenten und ihrer Entwicklung gefördert.

Im Summerbreak Tipi-Camp im Mühl-fun-viertel in Klaffer am Hochficht durften 52 Kinder, ca. 32 davon aus der Ukraine, vom 31.7. bis 5.8. ihrem herausfordernden Alltag entfliehen und einfach nur „Kind sein“.
Die Kinder kommen aus den Bezirken Freistadt, Perg, Urfahr-Umgebung und auch aus Linz.

Der Verein Chancengerechtigkeit als Veranstalter ist für seine karitativen Projekte auf UnterstützerInnen angewiesen. Mit der Schumacher Packaging unter der Geschäftsleitung von Ralph Wakolbinger wurde ein Partner gefunden, der das Projekt von Anfang an unterstützt hat. Wakolbinger: „Als ich von diesem Projekt erfahren habe, habe ich gleich unsere Hilfe zugesichert. Dadurch konnte mehr Kindern als ursprünglich geplant ein Feriencamp-Platz geboten und auch ein Dolmetscher und eine Dolmetscherin für die ukrainischen Kinder organisiert werden.“

In Gruppenspielen erlernten die Kinder, dass vieles leichter gemeinsam zu bewältigen ist, als alleine. Sportliche Aktivitäten wie Kanu fahren, Bogenschießen oder Fußballspielen förderten ihr Selbstwertgefühl, sowie ihren Teamgeist und durch kreative handwerkliche Arbeiten kamen unentdeckte Talente und Fertigkeiten zum Vorschein. „Das Wichtigste ist, dass die Kinder bei allen Aktivitäten Spaß haben“, ergänzt Martin Kraschowetz, Vorsitzender des Verein Chancengerechtigkeit und selber Betreuer beim Camp.

Die Kreativangebote und die Outdoorpädagogik wurden von erfahrenen BetreuerInnen geleitet und die Kinder in unterschiedliche Altersgruppen aufgeteilt. Jede Gruppe bestand aus maximal 10 Kindern und wurde von zwei BetreuerInnen betreut.

Foto: Kinderfreunde Mühlviertel

Ziel war es, den Kindern neben einer sorgenfreien Zeit auch die Möglichkeit zu geben, ihren Blick neu zu fokussieren und ihnen im Zuge dessen auch Werte wie Gerechtigkeit und Solidarität zu vermitteln. Durch die Stärkung ihrer sozialen Fähigkeiten sollen sie künftig ihren Alltag besser meistern können.

Das „Mühl-fun-viertel“ in Klaffer am Hochficht war der perfekte Ort dafür. Die ruhige Lage des Kinder- und Freizeitzentrums im Böhmerwald schirmte die Kinder vor Ablenkungen ab und brachte sie obendrein auch der Natur näher.
Davon überzeugten sich am 02.08.2022 auch der Vorsitzende des SPÖ-OÖ Landtagsklubs, Michael Lindner und Erich Wahl, der Geschäftsführer des Vereins „Jugend und Freizeit“ aus Linz, als sie das Projekt und die Kinder besucht haben.

„Dass sprachliche Barrieren und unterschiedliche Kulturen leicht überwunden werden können, zeigen uns Ferienaktionen wie diese. Es war schön mitanzusehen, mit wie viel Freude und Unbeschwertheit die Kinder hier gemeinsam Spaß hatten und für kurze Zeit ihre Alltagssorgen hinter sich lassen durften. Danke für die großartige Organisation und die vielen engagierten BetreuerInnen, die mit viel Hingabe den Kindern eine unbeschwerte Zeit ermöglicht haben“, betont Michael Lindner abschließend.

Foto: Kinderfreunde Mühlviertel
Foto: Kinderfreunde Mühlviertel
Foto: Kinderfreunde Mühlviertel