Psychotherapeutische Hilfe für Ukraine-Flüchtlinge

Wohnen und psychologische Hilfe

Millionen von Menschen fliehen vor dem Krieg aus der Ukraine. In Salzburg fanden bereits einige von ihnen einen sicheren Platz zum Leben. Doch wie geht es nach der Ankunft weiter? Und wo findet man psychotherapeutische Unterstützung?

SALZBURG. Wo findet man als Geflüchtete ukrainische Person eine Unterkunft? Und wohin kann man sich wenden wenn die psychische Belastung durch Krieg und Flucht einen zu erdrücken droht? Dies sind zweifellos relevante Fragen für viele Ukrainerinnen und Ukrainer. Wir versuchen mit diesem kurzen Beitrag etwas bei der Orientierung zu helfen.

Unterkunft in Salzburg finden

Wer auf der Suche nach einer Unterkunft ist, kann sich an die Hotline der Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen GmbH (BBU) wenden.

Die Nummer der BBU lautet: +43 1 2676 870 9460. Auch die Polizei steht hier als Erstansprechstelle zur Verfügung und nimmt nach einer Erstabklärung der Quartiersituation mit der Koordinationsstelle der BBU Kontakt auf.

Psychotherapeutische Hilfe für Ukraine-Flüchtlinge

Der Salzburger Verein Hiketides bietet seit 2015 Psychotherapie für geflüchtete und traumatisierte Menschen an. Das Therapeuten und Therapeutinnen-Team arbeitet mehrsprachig, so ist auch eine Psychotherapie auf Russisch und dolmetschgestützt auf Ukrainisch möglich.

Das Wahrzeichen von Kiew: Rodina Mat Foto: Neumayr Fotos

„Wir haben seit vielen Jahren Erfahrung in mehrsprachiger Psychotherapie. Wir können jetzt auch die Ukraine-Flüchtlinge in Salzburg in ihrer Erstsprache begleiten“ 

Brigitte Matschi vom Verein Hiketides

Informationen und Anmeldung für Beratungsstunden beim Verein Hiketides sind unter 0650 3209202 und office@hiketides.at möglich.

„Café der Kulturen“ lädt zum Austausch

Sollte man statt psychologischer Hilfe einfach auf der Suche nach offenem Austausch sein, der „Cafe der Kulturen“ im ABZ genau das richtige. Im Salzburger Stadtteil Itzling lädt das ABZ – Haus der Möglichkeiten, in der Kirchenstrasse 34, immer freitags zum „Café der Kulturen“ ein. Hier können Menschen mit und ohne Migrationshintergrund für einen Austausch zusammenkommen. Das Café der Kulturen findet immer zweimal – jeweils am ersten und zweiten Freitag im Monat, um 16 Uhr statt.

Das Café der Kulturen gibt es schon etliche Jahre in der Stadt Salzburg. Behnam (Mitte) schätzt den Austausch mit anderen und dadurch andere Nationen kennenzulernen. Foto: Sabrina Moriggl

Es ist für jeden zugänglich und jedes Mal anders. Ob Probleme besprechen, kochen, singen oder basteln, hier lernt man neue Menschen aus anderen Länder kennen. Darüber hinaus steht das ABZ – Haus der Möglichkeiten Montag, Mittwoch und Freitag – von 9 bis 12 Uhr für jeden Menschen offen.