Ausgabestelle: In Liezen versorgt die Tafel bis zu 100 Haushalte

Die Türen der "Team Österreich Tafel" in Liezen, Rathausplatz 2, stehen den Kundinnen und Kunden jeden Samstag von 18 bis 20 Uhr offen. Foto: Schneeberger

Preise für Energie und Lebensmittel steigen derzeit gefühlt von Woche zu Woche. Viele Menschen können sich das Leben daher fast nicht mehr leisten. Mit der Team Österreich Tafel im Liezener Ärztezentrum werden Betroffene einmal pro Woche mit Produkten des täglichen Gebrauchs versorgt.

LIEZEN. Zu klein, zu leicht, zu rund oder einfach nur zu viel: In Österreich landet täglich eine unvorstellbare Menge an einwandfreien Lebensmitteln im Müll. Einer der Hauptgründe dafür ist das Nichterfüllen von Vermarktungsnormen im Handel. Während die einen also absolut genießbares Essen entsorgen, können sich die anderen – eine stark wachsende Personenzahl – den wöchentlichen Einkauf, nicht mehr leisten.

Stets frische Lebensmittel

An diesem Punkt kommt die „Team Österreich Tafel“ ins Spiel. Freiwillige Helferinnen und Helfer sammeln überschüssige, einwandfreie Lebensmittel und verteilen sie an bedürftige Menschen. Gespendet werden die Waren von Supermärkten, lokalen Lebensmittelgeschäften, Bäckereien, Gemüsebauern oder direkt von den Produzenten. Die Lebensmittelspenden werden abgeholt, sortiert und noch am selben Tag verteilt. Die Abgabe erfolgt gratis beziehungsweise durch Einhebung einer symbolischen Spende.

Speziell Obst und Gemüse, aber auch Hygieneartikel, sind bei der Tafel besonders gefragt.
Speziell Obst und Gemüse, aber auch Hygieneartikel, sind bei der Tafel besonders gefragt. Foto: Pixabay

Im Bezirk Liezen gibt es nur eine Tafel, diese ist seit 2016 im Ärztezentrum der Bezirkshauptstadt, Rathausplatz 2, untergebracht. „Derzeit werden bis zu 100 Haushalte durch die Ausgabestelle in Liezen versorgt. Benötigt werden vor allem Obst, Gemüse sowie Hygieneartikel wie Duschgel oder Haarshampoo“, informiert Günther Sterninger von der Rot-Kreuz-Bezirksstelle.

Wer kommt zur Ausgabestelle?

„Die Ausgabe findet jeden Samstag in der Zeit von 18 bis 20 Uhr statt. Ist allerdings der Samstag ein Feiertag, findet keine Ausgabe statt“, erklärt Sterninger. Hauptabnehmer sind „Pensionisten, viele davon alleinstehend, jüngere arbeitslose Menschen und Geringverdiener“, wie er betont. Außerdem kommen Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtende, in den letzten Wochen viele Familien aus der Ukraine, zur Liezener Ausgabestelle.