Hartberg: Ein Treffpunkt mit Mehrwert

Ukraine-Familien-Café in Hartberg: Alina Schneeberger im Kreis der Eröffnungsgäste und einiger Teilnehmer. Foto: Alfred Mayer

Familien-Café – ein Ort für Familien mit ihren Kindern aus der Ukraine – ab sofort auch in Hartberg.

HARTBERG. Im Burgenland und in Wien organisiert SOS-Kinderdorf Familien-Cafés für ukrainische Familien. Dort werden die Familien beraten, haben die Möglichkeit sich auszutauschen und finden einen sicheren Ort, um sich von den Strapazen der Flucht zu erholen.

Alina Schneeberger klärte mit Bgm. Marcus Martschitsch und Mesner Sepp Fink die letzten Details.
Alina Schneeberger klärte mit Bgm. Marcus Martschitsch und Mesner Sepp Fink die letzten Details. Foto: Alfred Mayer

Viele Hilfestellungen

Auf Initiative der SOS-Kinderdorf-Sozialpädagogin Alina Schneeberger, gebürtige Ukrainerin, die seit mehr als 20 Jahren in Hartberg lebt und auch als Dolmetscherin fungiert, wird dieses Familien-Café ab sofort auch in den Hartberger Räumen am Kirchplatz angeboten.

Einige Teilnehmerinnen am Familien-Café.
Einige Teilnehmerinnen am Familien-Café. Foto: Alfred Mayer

„Unser Ziel ist es, sich zu vernetzenErfahrungen auszutauschen, gemeinsame Ausflüge zu organisieren, Informationen und Beratungen zu relevanten Bereichen wie Gesundheit, Arbeitsmarkt, Finanzen, Land und Sitten ermöglichen und einzuholen; einfach alles was anliegt. Das kann heute etwas anderes sein als in drei Wochen. Auch die Unterstützung mit Sachspenden kann hier gut koordiniert werden. Wir sehen in unseren bisherigen Familien-Cafés im Burgenland einen sehr hohen Bedarf und werden nun schauen, wie und ob das auch in Hartberg funktioniert“, so Alina Schneeberger, die zur offiziellen Eröffnung den Leiter der SOS-Kinderdörfer Burgenland Marek Zeliska und Bgm. Marcus Martschitsch begrüßen konnte. Besonderer Dank galt der Pfarre Hartberg, vertreten durch Mesner Josef Fink, die die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung stellt.

Das Familien-Café soll dazu beitragen Ukrainer-Vertriebenen ihre Sorgen und Ängste zu nehmen.
Das Familien-Café soll dazu beitragen Ukrainer-Vertriebenen ihre Sorgen und Ängste zu nehmen. Foto: Alfred Mayer

Das Familien-Café findet ab sofort jeden Mittwoch von 15 bis 17 Uhr in den Räumen am Kirchplatz (1. Stock) am Hartberger Hauptplatz statt; nähere Informationen bei Alina Schneeberger, Tel.: 0650/4166559.