Krankenwagen für die Ukraine

Rettungsauto
Der Schwendter Dirigent Matthias Kendlinger organisierte einen Krankenwagen für Betroffene in der Ukraine.

SCHWENDT, WIEN, LEMBERG (jos). Viele Musiker der K & K Philharmoniker, unter der Leitung von Matthias Kendlinger aus Schwendt, haben ihre Heimat in der vom Krieg betroffenen Ukraine. Dirigent Matthias Kendlinger, Rotary Club Wörgl/Brixental und Rotary Österreich helfen Betroffenen in Kriegsgebieten.

Zentrum für humanitäre Hilfe eingerichtet

Täglich nimmt er derzeit Kontakt zu den Künstlern auf, um so zu erfahren, welche Hilfsgüter dringend benötigt werden.
So wurde der Plan ins Leben gerufen, einen Rettungswagen anzukaufen. Der Wagen wurde nach Wien transportiert, um von dort aus weiter zur Philharmonie nach Lemberg (Lwiw) zu fahren. „Das Gebäude wurde in den letzten Tagen zu einem Zentrum für humanitäre Hilfe umfunktioniert“, so Kendlinger.

Beschaffung binnen 48 Stunden

Für die Beschaffung eines Krankenwagens machte sich Kendlinger in Österreich und Deutschland auf die Suche. Fündig wurde er in Pöchlarn (Bezirk Melk). Finanziert wurde das Vorhaben vom Rotary Club Wörgl/Brixental und Rotary Österreich. Binnen 48 Stunden wurde der Einsatzwagen an einen seiner ehemaligen Musiker in Wien übergeben, der die Organisation von täglichen Hilfstransporten ab Wien übernommen hat. Auch durch Gespräche mit dem Bürgermeister in Lemberg konnte Kendlinger wichtige Informationen in Erfahrung bringen.