231 Flüchtlingskinder in Vorarlberger Schulen und Kindergärten

Flüchtlingshilfe Vorarlberg Foto: IcE

Vorarlberg handelt schnell und bietet aktuell 231 geflüchteten Kindern in Schulen, Kindergärten gelebte Integration – 70 Ukrainer mit Beschäftigungsbewilligung über AMS

Mit Stand Dienstag, 26. April 2022 sind in Vorarlberg 1.426 urkainische Kriegsflüchtlinge registriert. In Vorarlberger Schulen und elementarpädagogischen Einrichtungen werden bereits 231 Flüchtlingskinder unterrichtet und betreut. Insgesamt 70 geflüchteten Personen aus der Ukraine konnte das AMS Vorarlberg bis zum heutigen Tag Beschäftigungsbewilligungen für Betriebe ausstellen.

Landesrat Christian Gantner: Erste Schritte in Vorarlberg

Mit der vielfältigen Hilfestellung werde darauf abgezielt, dass die ankommenden Schutzsuchenden sich in der neuen Umgebung möglichst rasch zurechtzufinden, erklärt Landesrat Christian Gantner:

„Land, Gemeinden, Institutionen und Zivilgesellschaft in Vorarlberg unterstützen die aus der Ukraine zu uns Geflüchteten in mannigfaltiger Weise beim Ankommen und Weiterkommen, um ihre ersten Schritten in Richtung struktureller und sozialer Integration zu begleiten“.

Zahlen

In Vorarlberger Schulen werden landesweit aktuell (Montag, 25. April 2022) insgesamt 199 ukrainische Flüchtlingskinder unterrichtet:

  • davon besuchen 98 heimische Volkschulen,
  • 85 sind an Mittelschulen eingeschrieben,
  • zwei an Sonderschulen,
  • die restlichen 14 besuchen Poly, AHS und BHS.
  • In den elementarpädagogischen Einrichtungen werden derzeit 32 ukrainische Flüchtlingskinder (0-6 Jahre) betreut.

Für bereits 70 Personen mit ukrainischer Staatsbürgerschaft konnte das AMS Vorarlberg Beschäftigungsbewilligungen für Betriebe ausstellen. Weitere 128 Geflüchtete sind beim AMS vorgemerkt und absolvieren das Beratungs- und Betreuungsangebot „Check-In“.

Hilfe benötigt oder Hilfe leisten

Wer allgemeine Hilfeleistungen zur Verfügung stellen möchte oder solche benötigt, wie zum Beispiel Sachspenden, Dolmetschertätigkeiten, helfende Hände, Rechtsberatung et cetera, wendet sich per E-Mail bitte an hilfe.ukraine@vorarlberg.at.

Geldspenden sind weiterhin entweder online unter www.vorarlberghilft.at möglich oder können an folgende Konten angewiesen werden:

CARITAS – IBAN: AT32 3742 2000 0004 0006 „Ukraine-Nothilfe“
Rotes Kreuz Vorarlberg – IBAN: AT84 3742 2000 0014 3248 „Vorarlberg hilft“

Unterkünfte für Geflüchtete

Wer als Privatperson für die Unterbringung von ukrainischen Kriegsflüchtlingen eine Unterkunft bereitstellen möchte, kann diese unkompliziert über das praktische Online-Formular auf der Homepage des Landes registrieren. Die Kontaktaufnahme erfolgt anschließend von Seiten der zuständigen Stellen, eine zusätzliche Kontaktaufnahme ist damit nicht mehr erforderlich. Abrufbar ist das Formular unter www.vorarlberg.at/unterkunft.

Wer auf der Suche nach einer Unterkunft für ukrainische Verwandte oder Freunde ist, kann sich an fluechtlingshilfe@caritas.at wenden.

Mehrsprachige Informationen

Weitere Informationen sind unter www.vorarlberg.at/ukraine erhältlich.