Ankunftszentrum für Geflüchtete in Wien

Ankunftszentrum Wien
Nach der Erstversorgung werden die Menschen auf Notunterkünfte verteilt. Foto: BENEDIKT LOEBELL / APA / picturedesk.comABD0025_20220304 - WIEN - ÖSTERREICH: Situation in einem Ankunftszentrum für Flüchtlinge aus der Ukraine am Freitag, 04. März 2022, in Wien-Leopoldstadt. - FOTO: APA/BENEDIKT LOEBELL - 20220304_PD3226 - Rechteinfo: Rights Managed (RM)

In der Leopoldstadt wurde die Sport & Fun Halle von der Stadt Wien zu eine Ankunftshalle für geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer eingerichtet. Diese kann ab sofort bis zu 250 Neuankommende gleichzeitig erstversorgen.

WIEN. Das humanitäre Ankunftszentrum für Geflüchtete aus der Ukraine hat am Freitag, 4. März, seinen Vollbetrieb aufgenommen. Schon in den Tagen zuvor wurden in der umfunktionierten Sport & Fun Halle in der Engerthstraße im 2. Bezirk in einem Basisbetrieb Ukraine-Geflüchtete erstversorgt. Das Zentrum, das von der Stadt Wien und Hilfsorganisationen betrieben wird, bietet damit eine humanitäre Erstversorgung für gleichzeitig bis zu 250 Neuankommende.

Die erschöpften und zum Teil traumatisierten Menschen sollen im Ankunftszentrum willkommen geheißen werden und eine erste Versorgung und Beratung erhalten. Anschließend wird ihnen ein temporärer Schlafplatz zur Verfügung gestellt. Dafür stehen mehrere Notunterkünfte bereit.

Erstversorgung im Ankunftszentrum

Alle Personen, die ins Ankunftszentrum kommen, werden mit Antigen-Test und PCR-Test getestet. So soll eine Ansteckung mit dem Coronavirus verhindert werden. Jene, die positiv getestet werden, werden in einem Quarantäne-Quartier untergebracht. Auch eine notfallmedizinische Versorgung ist gewährleistet. Sollten Personen akut psychosoziale Leistungen benötigen, so werden sie vor Ort auch betreut.

Gemeinsam mit Stadtrat Peter Hanke (l.) besichtigte Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (2.v.l.) die Ankunftshalle in der Leopoldstadt. Foto: C.Jobst/PID

Für die Ankommenden gibt es Lunchpakete, Getränke und Hygieneartikel. Auch Kleidung und Babynahrung stehen bei Bedarf zur Verfügung. Die Geflüchteten werden vom Einsatzstab in Notquartieren untergebracht. Dort können sie bis zur Vermittlung einer längerfristigen Unterkunft bleiben. Für jene, die in der Nacht ankommen, stehen einzelne Liegen bereit. Für Kinder wurde eine Spielecke eingerichtet.

Rund um die Uhr geöffnet

Geöffnet hat das Ankunftszentrum in der Engerthstraße täglich rund um die Uhr. Vor Ort kümmern sich der Einsatzstab der Stadt Wien sowie die zivilgesellschaftliche Organisation Train of Hope, der Samariterbund Wien und die Akutbetreuung Wien um die geflüchteten und oftmals traumatisierten Menschen. Das Ankunftszentrum ist täglich und rund um die Uhr geöffnet.

Ankunftszentrum Wien
Engerthstraße 267/269
1020 Wien
Öffnungszeiten: Montag – Sonntag, 00-24 Uhr